Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

02.09.2020

Start ins neue Ausbildungsjahr - Berufseinstieg für vier Auszubildende

Bewerbungen für das kommende Jahr möglich

Frau Haschke, Frau Kotzbauer, Frau Grasenhiller, Herr Petito, Frau Seidel

Am Dienstag, den 1. September war es für vier Ausbildende soweit: der Start ins Berufsleben bei den Stadtwerken Neumarkt i.d.OPf.. Nach der offiziellen Begrüßung durch Personalreferentin Petra Haschke ging es gleich los für die vier Neueinsteiger. Auf dem Programm stand die Besichtigung der Stadtwerke Neumarkt i.d.OPf., ein gemeinsames Mittagessen sowie ein interaktives Kennenlernspiel.

„Mit einer Ausbildung bei den Stadtwerken hat man später gute Karten, denn qualifizierte Fachkräfte sind weiter sehr gefragt. Für uns ist die Ausbildung eine Investition in die Zukunft. So können unsere Auszubildenden zu den Fachkräften im Unternehmen heranwachsen, die wir dringend benötigen. Daher legen wir großen Wert auf eine umfassende und praxisnahe Ausbildung“, so Petra Haschke Personalreferentin bei den Stadtwerken Neumarkt.

Erst im Frühling/Sommer endete die Ausbildung für fünf Auszubildende. Die drei Fachkräfte für Bäderbetriebe, ein Anlagenmechaniker und ein Elektroniker wurden übernommen und sind für die Stadtwerke tätig.

Nun haben Nicolas Petito und Luisa Seidel ihre dreijährige Ausbildung zum Mediengestalter begonnen. Verena Kotzbauer lässt sich im gleichen Zeitraum zur Kauffrau für Büromanagement ausbilden. Christina Grasenhiller ist bei den Stadtwerken Neumarkt die erste weibliche Auszubildende für den Beruf der Anlagenmechanikerin überhaupt.

„Bereits in der Schule habe ich mich sehr für Naturwissenschaften interessiert. Beim ‚Girls Day‘ konnte ich dann in den Beruf des Anlagenmechanikers schnuppern. Das hat mir so gut gefallen, dass ich mich für ein Praktikum bei den Stadtwerken beworben habe. Im Anschluss daran war klar, dass ich nach meiner Schulzeit eine Ausbildung für diesen Beruf beginnen möchte“, erzählt Grasenhiller.

Interessant für alle künftigen Schulabsolventen: Auch im kommenden Jahr bilden die Stadtwerke wieder aus. Es besteht auch die Möglichkeit, ein Praktikum zu absolvieren. Das Bewerber-Portal sowie weitere Informationen gibt es auf der Homepage im Bereich Karriere und Ausbildung: https://www.swneumarkt.de/unternehmen/karriere-und-ausbildung.

Nachrichten-Archiv