Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

07.05.2020

Stadtwerke sind Sicherheitspartner des Bundesverkehrsministeriums

von links: Hr. Kinzkofer, Frau Ullermann, Hr. Oberbürgermeister Thumann

Sämtliche Stadtbusse mit Abbiegeassistenten ausgerüstet

Neumarkt. Die Stadtwerke Neumarkt i.d.OPf. sind „offizieller Sicherheitspartner des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur“. Im Beisein von Oberbürgermeister Thomas Thumann und Stadtwerke-Chef Dominique Kinzkofer präsentierte Melanie Ullermann, Sachbearbeiterin Stadtbus/OEPNV, die offizielle Urkunde von Bundesminister Andreas Scheuer.

Diese Auszeichnung bekundet die erfolgreiche Teilnahme der Stadtwerke Neumarkt an der „Aktion Abbiegeassistent“. Ziel ist die freiwillige Selbstverpflichtung von Unternehmen, Kommunen und Organisationen, die eigenen Fuhrparks vor dem verbindlichen Einführungsdatum auf EU-Ebene mit sogenannten Abbiegeassistenten auszurüsten bzw. Neufahrzeuge ausschließlich mit Abbiegeassistenten anzuschaffen. Damit sollen die Straßen für Radfahrer und Fußgänger noch sicherer gemacht und die Zahl der Unfälle minimiert werden.

Erst im vergangenen Sommer hatten die Stadtwerke Neumarkt i.d.OPf. zwei fabrikneue Niederflurbusse mit dem hochmodernen Abbiegeassistenten in Betrieb genommen. Nachdem der Testbetrieb zur vollsten Zufriedenheit verlaufen war, beschloss man, auch alle weiteren Busse mit dem lebensrettenden Sicherheitsmerkmal auszustatten. Rund 20.000 Euro wurden dafür investiert.

„Obwohl der Gesetzgeber es noch nicht vorschreibt und wir glücklicherweise noch keinen Unfall beim Abbiegen hatten, haben wir uns frühzeitig für das neue Sicherheitssystem entschieden. Wir gehören deutschlandweit nun zu den ersten 40 kommunalen Betrieben, die sich mit dem Totwinkelwarner für den verbesserten Schutz der Verkehrsteilnehmer und der Busfahrer einsetzen. Die Erfahrung zeigt, dass ein Unfall mit Personenschaden auch ein traumatisches Erlebnis für den Fahrzeugführer sein kann. Das alles lässt sich nun noch besser vermeiden“, so Kinzkofer.

Der Abbiegeassistent besteht aus einer Weitwinkelkamera, einem Monitor und einer softwarebasierten Steuerung. Damit kann der Fahrer die rechte Fahrzeugseite einsehen und er wird beim Rechtsabbiegen zusätzlich vor bewegten Objekten, wie Fußgängern und Radfahrern, optisch und akustisch gewarnt.

„Sowohl Stadtwerke als auch Stadt arbeiten ständig daran, die Verkehrssicherheit in Neumarkt und der Region zu verbessern. Daher freut es mich sehr, dass die Stadtwerke durch die Einführung des Abbiegeassistenten beim Stadtbus eine Vorreiterrolle bei diesem Thema einnehmen. Die lebensrettende Technik ist ein wirksamer Schutz für die verletzlichsten und schwächsten Teilnehmer des Straßenverkehrs“, unterstreicht Oberbürgermeister Thomas Thumann.

Nachrichten-Archiv