Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

28.02.2020

Stadtwerke nehmen E-Ladesäule in Pilsach in Betrieb

Schon 19 Ladestationen in Neumarkt und Umgebung

Weitere Säulen folgen noch im Frühjahr

Die Stadtwerke Neumarkt bauen die Infrastruktur für E-Mobilität in der Region weiter aus. Die neuste E-Ladesäule steht jetzt in der Gemeinde Pilsach in der Schulstraße, unmittelbar vor dem neuen Standort der Gemeindekanzlei. Pilsachs Bürgermeister Adolf Wolf und Stadtwerke-Geschäftsführer Dominique Kinzkofer nahmen die neue Station am Mittwoch gemeinsam mit dem Projektplaner Johannes Hecker offiziell in Betrieb. „Jetzt haben wir in Pilsach ein weiteres starkes Argument dafür, dass E-Autos schon heute eine ernsthafte Alternative sind. Uns war wichtig, dass der neue Ladepunkt sehr zentral liegt und für jeden Pilsacher leicht zu erreichen ist“, sagt Bürgermeister Wolf.

Es ist die 19. öffentliche Ladesäule, die der Lokalversorger in Neumarkt und Umgebung betreibt. Dominique Kinzkofer erklärt das starke Engagement seines Unternehmens auf diesem Gebiet: „Immer mehr Menschen entwickeln ein Bewusstsein für klimafreundlichen Verkehr. Das wollen wir durch die nötige Infrastruktur fördern und E-Mobilität noch massentauglicher machen.“ Daher planen die Stadtwerke schon weitere neue Stationen. Alleine im Frühjahr sollen noch sieben E-Tankstellen eröffnet werden, unter anderem in Hilzhofen.

Die öffentlichen Ladepunkte betanken die Fahrzeuge mit einer Leistung von 22 Kilowatt und damit bis zu sechsmal schneller als die üblichen heimischen Steckdosen. Außerdem laufen sie mit zertifiziertem Ökostrom aus 100 Prozent Sonnenenergie, Wind- oder Wasserkraft und damit komplett umweltfreundlich.

Wer sein Elektrofahrzeug an einer Stadtwerke-Säule tanken möchte, kann sich unter www.swneumarkt.de einmalig beim Ladeverbund+ registrieren. Danach profitiert er von den ermäßigten Tarifen des Fahrstromanbieters. Auch Ladekarten und Apps vieler anderer Anbieter werden an den Stadtwerke-Säulen angenommen.

Nachrichten-Archiv