Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

04.06.2020

Noch strengere Auflagen für Freibadöffnung

Maximal erlaubte Besucheranzahl wurde nochmals reduziert

Neumarkt. Es gibt schlechte Nachrichten im Hinblick auf die Eröffnung von Bäderbetrieben am 8. Juni. Aufgrund der Vorgaben der Fünften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (5. BayIfSMV) des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege dürfen deutlich weniger Besucher gleichzeitig ins Bad als ursprünglich angenommen. Für das Neumarkter Freibad bedeutet dies, es sind in der ersten Woche 123 Badegäste erlaubt, mit Öffnung des Erlebnisbeckens eine Woche später steigt die Zahl auf 219.

Stadtwerke-Chef Dominique Kinzkofer ist von der Entscheidung tief betroffen: „Damit haben wir nicht gerechnet. Die Vorgaben haben uns kalt erwischt und sind ein herber Rückschlag für alle Beteiligten. Zum einen für das Bäderteam, das mit Hochdruck über das Wochenende und am Feiertag ein Hygienekonzept erarbeitet und alle Anlaufarbeiten fertiggestellt hat, um das Bad am 8. Juni bestmöglich für den Saisonauftakt bereitzustellen. Und zum anderen natürlich für alle diejenigen, die sich sehnlichst auf die Eröffnung gefreut haben: Sie müssen nun befürchten, erst gar nicht ins Bad zu dürfen oder sich dort mit den wenigen anderen zu verlieren.“

Ausschlaggebend ist die nun veröffentlichte Anordnung, dass nicht mehr als ein Besucher je 20 Quadratmetern zugänglicher Fläche zugelassen werden darf. Bislang war man für die Berechnung der maximalen Besucherzahl vom Verhältnis der Wasser- und zur Liegefläche ausgegangen. Damit wären bis maximal 378 Badegäste gleichzeitig im Bad erlaubt gewesen.

Auch Kinder trifft die neue Verordnung. Unter 14 Jahren ist es diesen nur in Begleitung von Erwachsenen erlaubt, ins Schwimmbad zu gehen. Bis dato war eine Altersgrenze von 10 Jahren im Gespräch.

„Wir können nur hoffen, dass man bei einem positiven Verlauf die sehr strengen Restriktionen überdenkt. Nicht nur für die Bevölkerung, unter dem Strich auch in wirtschaftlicher Hinsicht. Wir betreiben die Anlage mit der kompletten Mannschaft, haben aufgrund der umfangreichen Hygienemaßnahmen Mehrkosten und müssen mit nun noch weniger Einnahmen als geplant zurechtkommen“, so Kinzkofer weiter.

Mit der Eröffnung des Freibads am 8. Juni um 8.00 Uhr stehen den Besuchern täglich vier Zeitkorridore für den Aufenthalt zur Verfügung: zwei am Morgen, zwei am Nachmittag. Aufgrund der nun noch geringen Kapazitäten empfiehlt es sich, die Eintrittskarten vorab im Online-Shop unter www.swneumarkt.de zu erwerben, um an der Kasse nicht leer auszugehen.

Alle Informationen zu Öffnungszeiten, Preisen, den Maßnahmen und Regelungen gibt es immer ganz aktuell und ausführlich im Internet unter www.swneumarkt.de sowie bei Facebook.

Nachrichten-Archiv