Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

10.01.2018

Energetische Schwachstellen im eigenen Haus finden - Stadtwerke wiederholen erfolgreiche Thermografie-Aktion

Die Stadtwerke Neumarkt helfen Hausbesitzern dabei, die Wärmelecks in ihrem Zuhause aufzuspüren. Gemeinsam mit einem Kooperationspartner bietet der lokale Energieversorger seinen Kunden auch diesen Winter wieder kostengünstige Gebäudethermografien an. "Die thermografische Untersuchung empfehlen wir z.B. jedem, der sich über kalte Innenwände wundert", sagt Vertriebsleiter Stefan Hafner. "Auch wenn es in den Wohnräumen zieht, obwohl Türen und Fenster geschlossen sind, kann das ein Anzeichen für energetische Schwachstellen sein."

Mithilfe von Thermografieaufnahmen lassen sich diese Wärmelecks finden. Sie zeigen genau auf, an welchen Stellen eines Gebäudes Wärme entweicht und wo sich Schwachstellen in der Gebäudehülle befinden. Möglich wird dies durch eine Infrarotkamera, die Aufnahmen im für das menschliche Auge nicht sichtbaren Bereich macht. Flächen, an denen Wärme entweicht, werden orange und rot dargestellt. Gut gedämmte Flächen hingegen blau.

"Der Hauseigentümer kann also ganz genau sehen, wo es Wärmebrücken oder undichte Stellen gibt und sie mit energetischen Sanierungsmaßnahmen gezielt beseitigen", sagt Stefan Hafner. "Und wenn er weniger Wärme an die Umgebung verliert, muss der Hausbesitzer auch weniger heizen und gibt damit dauerhaft weniger Geld für Energie aus."

Bei Fragen zur Thermografie-Aktion hilft das Stadtwerke-Team gerne telefonisch weiter: 09181 239-222. Da eine Thermografie nur in den Wintermonaten durchgeführt werden kann und die Kapazitäten begrenzt sind, müssen sich Interessenten spätestens bis zum 31. Januar bei den Stadtwerken anmelden.

Nachrichten-Archiv