Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

26.01.2018

1. Firmen-Eisstockturnier: Stadtwerke Neumarkt verzeichnen großen Erfolg

Premiere auf der Kunsteislaufbahn am Neumarkter Volksfestplatz: Zum ersten Mal luden die Stadtwerke Neumarkt örtliche Firmen und Einrichtungen zum Eisstockturnier "Energy On Ice" auf ihre Freizeitanlage ein. Und bei dem einen Mal werde es nicht bleiben, wie Stadtwerke-Chef Dominique Kinzkofer vor dem ersten Schuss erklärte. In Zukunft wolle man jedes Jahr in geselliger Runde dem Stocksport frönen. "...und das Turnier auch immer mit einer gemeinnützigen Aktion verbinden", wie der Werkleiter in seiner Begrüßung anführte. Bei der ersten Ausgabe beglückten die Stadtwerke die Freiwilligen Feuerwehren im Stadtgebiet mit Adaptern für den Wasseranschluss der SWN in der Ringstraße. Diese haben zusammen immerhin einen Wert von über 3000 Euro. Bevor die zehn Mannschaften die schwarze Gummidaube anvisierten, erläuterte ihnen "Stargast" Christoph Öttl vom SC Zell (bei Dietfurt), Europameister und Vizeweltmeister im Eisstockschießen, kurz das Reglement. "Gipfelstürmer"-Frontmann Jörg Bauer moderierte die Duelle auf dem spiegelglatten Eis. Mit je einem Team am Start waren Max Bögl, Gleichauf, Bionorica, Druckerei Bögl, Euronics Distler, Hausverwaltung ID+, die Feuerwehr, Fischer Automobile, die Barmer Krankenkasse und die Stadtwerke. Gewonnen hat die Mannschaft um den Firmeninhaber Toni Bögl von der gleichnamigen Druckerei. Sie erhielt die erstmalig vergebene Wandertrophäe, einen Swarowski-Pokal, um die im nächsten Jahr wieder gespielt werden darf.

Nachrichten-Archiv