Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

08.07.2022

An der Berufsschule gibt´s Sprudelwasser gratis!

Schülerprojekt „Tafelwasseranlage“ mit den Stadtwerken Neumarkt

Neumarkt. Es hat lange gedauert, aber nun ist es soweit. Am Staatl. BSZ-Neumarkt gibt´s ab sofort frisches Sprudelwasser für alle.

Möglich wurde dies durch ein Schülerprojekt mit den SWN. Auch der Chef der SWN, Dominique Kinzkofer zeigte sich beeindruckt: „Wir liefern Wasser von höchster Qualität und die Berufsschule hat mit den Anlagenmechanikern für Sanitär-Heizung und Klimatechnik in einem Schülerprojekt eine Trinkwasseranlage aufgebaut, die höchsten Ansprüchen genügt. So kann gewählt werden zwischen spritzigem Sprudelwasser und natürlichem Trinkwasser und alles frisch gekühlt. An die Schüler/-innen gewandt sagte er: „Wir sind stolz auf euch, damit habt ihr euch selber am meisten belohnt!“ Und viele haben mitgeholfen. Neben dem Hauptsponsor SWN, haben sich auch der Installationstechnik-Hersteller VIEGA und der Sanitärgroßhändler Gleichauf aus Neumarkt beteiligt. Die Technik, wurde vom Schankanlagenservice Anton Seitz geliefert.

Initiiert wurde das Projekt auf Anregung der SMV vom Schulleiter OStD Albert Hierl. Uwe Gailler, Mitarbeiter der SWN und nebenberufliche Lehrkraft an der Berufsschule war sofort begeistert von dieser Idee. Das können unsere Anlagenmechaniker, wir bauen eine Tafelwasseranlage in einem fächerübergreifenden Schülerprojekt“, so Uwe Gailler. Seine Kollegen FOL Christian Drescher und OStR Fritz Hermann waren sofort mit im Team. Neben den Installationsarbeiten mussten natürlich auch eine „Wassertheke“ gebaut werden.

Johann Rupp, StD i.R. hat dies mit seinen Schreinern übernommen. Das „Sponsorenschild“ wurde unter der Federführung der Metallbauer und des zuständigen Fachlehrers Josef Seidl mit der Wasserstrahlschneidemaschine gefertigt. Herr Kinzkofer zeigte sich begeistert: „Die hervorragende Qualität der Arbeit beeindruckt mich zutiefst. Wenn wir eine neues SWN Logo benötigen, weiß ich, an wen wir uns wenden können.“

Sichtlich stolz zeigte sich der Schulleiter, OStD Albert Hierl: „Wir bilden an der Berufsschule die Facharbeiter in vielen Gewerken aus. Bei so einem komplexen Projekt wie der Tafelwasseranlage, haben wir die Handwerker alle im Haus. Unsere Schüler/-innen sind mit Begeisterung dabei, wenn etwas Produktives entsteht, noch dazu wenn es dann frisches Sprudelwasser für alle gibt.“

Er bedankte sich bei den Sponsoren für die Unterstützung, insbesondere bei den SWN, bei Dominique Kinzkofer und bei seinem Mitarbeiter Uwe Gailler. Besonderer Dank geht natürlich an alle beteiligten Schüler/-innen und den mitwirkenden Lehrkräften der Berufsschule.

Landrat Willibald Gailler zeigte sich ebenfalls hoch erfreut. Er betonte in diesem Zusammenhang die besondere Bedeutung der beruflichen Bildung für den Landkreis Neumarkt. „Wir begrüßen solche Projekte sehr, noch dazu wenn dem Sachaufwandsträger keine weiteren Kosten entstehen. Das macht den Wert der Berufsschule aus und wir tun alles, damit das auch so bleibt.“

Auf den Erfolg des Projekts „Tafelwasseranlage“ wurde angestoßen. Natürlich nicht mit Sekt, sondern mit frischem Sprudelwasser – Prosit!

Nachrichten-Archiv