Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

11.06.2019

Neue Preise für Trinkwasser ab 1. Juli 2019

Wasserhärte sinkt auf 13,5° dH

Die Stadtwerke Neumarkt erhöhen zum 1. Juli 2019 die Preise für Trinkwasser. Die Anpassung sieht eine Erhöhung des Arbeitspreises von 1,50 Euro pro Kubikmeter (€/m3) brutto auf dann 1,58 €/m3 brutto vor. Die Grundpreise werden ebenfalls zum gleichen Zeitpunkt angepasst.

„Wir nehmen die Versorgung der Bürger mit Trinkwasser als eine verantwortungsvolle Aufgabe sehr ernst. Dazu gehören Versorgungssicherheit, hohe Trinkwasserqualität und günstige Preise. In den vergangenen 16 Jahren waren die Neumarkter Trinkwasserpreise stabil. Die Kosten für die Trinkwasserversorgung sind in der Zwischenzeit deutlich gestiegen. Daher ist eine Anpassung der Preise dringend erforderlich geworden“, erklärt Dominique Kinzkofer, Geschäftsführer der Stadtwerke Neumarkt.

Die Stadtwerke Neumarkt haben in den vergangenen Jahren intensiv in die Trinkwasserversorgung und in das Leitungsnetz investiert. Dies zeigt sich in sehr geringen Verlusten im Leitungsnetz. Sie liegen mit 4 Prozent im Jahr 2018 deutlich unter dem bundesdeutschen Schnitt (7%).

Dazu beziehen die Neumarkter seit 2014 Trinkwasser vom Wasserzweckverband Laber-Naab. Dies erfolgte, um die sinkenden Pegelstände der eigenen Brunnen zu schonen und dennoch die Versorgung dauerhaft zu sichern – auch in sehr regenarmen Jahren wie 2018. Durch eine jüngst durchgeführte, zeitlich auf zwei Jahre begrenzte Erhöhung der Fördermenge aus eigenen Quellen, sinkt die Wasserhärte in den vom Brunnen Miss und der Laber-Naab-Gruppe versorgten Gebieten auf nun durchschnittlich 13,5° dH. Die Wasserhärte in den Gebieten, die vom Brunnen Fuchsberg gespeist werden, liegt unverändert bei 18° dH.

„Uns ist bewusst, dass eine Preiserhöhung immer eine zusätzliche Belastung für unsere Kunden bedeutet. Daher haben alle Verantwortlichen nach einer sozial verträglichen und vernünftigen Lösung gesucht. Das Ganze erfolgte unter der Prämisse, dass die Trinkwasserversorgung keinen Gewinn abwirft und wir somit eine schwarze Null erwirtschaften“, so Kinzkofer weiter.

Für einen durchschnittlichen Vier-Personenhaushalt in einem Einfamilienhaus mit 150 Kubikmeter Verbrauch fallen durch die Anpassung des Arbeits- und Grundpreises künftig rund 3,53 Euro mehr pro Monat an.

Die aktuellen Preise finden Sie unter folgendem Link: www.swneumarkt.de/wasser/allgemeiner-tarif.html

Nachrichten-Archiv