25.09.2017

Stadtwerke Neumarkt warnen erneut vor unseriösen Anrufen zum Anbieterwechsel

Aus gegebenem Anlaß warnen die Stadtwerke Neumarkt i.d.OPf. erneut vor Anrufern, die derzeit mit unseriösen Methoden auf Kundenfang gehen. "Es hört nicht auf", ärgert sich Stefan Hafner, Leiter der Abteilung Vertrieb. "Die Anrufer melden sich mit "Energieoptimierungskommission" und behaupten, sie würden im Namen der Stadtwerke Neumarkt i.d.OPf. anrufen. Aus rechtlicher Sicht ist es jedoch nicht erlaubt, Kunden ohne vorherige Einverständniserklärung mit werblichen Aussagen und Inhal­ten telefonisch zu kontaktieren", fährt Hafner fort.

Auf Grund einer Neuausrichtung der Energieliefergebiete wäre es notwendig, einen neuen Ver­trag abzuschließen, wird in den Telefonaten suggeriert. In einer äußerst aggressiven Gesprächs­führung werden die Kunden massiv bedrängt, Angaben zu ihren Bankverbindungen und Zähler­nummern zu machen. Dass damit be­reits der Anfang zu einem Vertragsabschluss gemacht wur­de, wird meist erst dann registriert, wenn eine ungewollte Auftragsbestätigung ins Haus flattert. Ein großes Risiko besteht dabei in der Tatsache, dass diese Neuverträge oftmals wesentlich schlechtere Konditionen enthalten, als die Verträge der Stadtwerke Neumarkt i.d.OPf., die zudem auch gleich ungefragt gekündigt werden.

Hafner betonte, die Stadtwerke Neumarkt arbeiten nicht mit externen Vertriebspartnern zusam­men. Er rät deshalb allen betroffenen Kunden, bei entsprechenden Anrufen sofort Kontakt mit dem Kundenservice der Stadtwerke Neumarkt i.d.OPf. aufzu­nehmen. "Bei uns kann jeder erfah­ren, was unternommen werden kann, wenn ein solcher unseriöser Anruf bereits erfolgte und even­tuell auch schon Kundendaten erfolgreich erfragt wurden", sagte der Abteilungsleiter.

Es kommt auch immer wieder vor, dass sich Betrüger oder Trickdiebe Einlaß in Häuser oder Wohnungen verschaffen, indem sie vorgeben, sie müssten im Auf­trag der Stadtwerke Zähler ablesen, Guthaben auszahlen, Ge­räte und Leitungen prüfen oder Wasser oder Strom sperren. Wenn der Besucher wirklich von den Stadtwer­ken ist, besitzt er ei­nen Dienstaus­weis mit Licht­- bild. Bei der geringsten Unsicherheit kann jederzeit die Vorlage die­ses Ausweises ver­langt werden, zu der jeder der zur Zählerablesung eingesetzten Mitarbeiter verpflichtet ist. Sollten im­mer noch Zweifel be­stehen, sollte nach der Einsatz-Abteilung der Stadtwerke sowie nach der dortigen Tele­fonnummer ge­fragt werden.

Aus­künfte und Hilfe geben die ge­schul­ten Mitarbeiter der Stadtwerke Neumarkt i.d.OPf. gerne telefonisch, schriftlich oder persönlich während der üblichen Ge­schäftszeiten. Unter der Tele­fonnummer 0 91 81 / 239-222 werden diesbezügliche Fragen umfassend beantwortet.

Die Stadtwerke Neumarkt sind für jeden Hinweis auf unerlaubte Werbeanrufe dankbar, da auch ihnen daran gelegen ist, ihre Kunden vor aggressiven Werbern zu schützen.

Nachrichten-Archiv